Merkels Bilanz: Hunderte Tote, geschändete Frauen und Kinder und Verschärfung gesellschaftlicher Probleme zugunsten von Sozialindustrie und Islamisten

SOS BRD SOS <<SARRAZIN << WO IST DAS
<< BÜRGERKOMITEE << SPIEGEL 1993 <

> DAS KOMITEE <<<SITZT
IM KNAST << GOOGLE <> DER ASYL – BETRÜGER <>500000 TOTE DEUTSCHE +++
*************************************************

Kurmenistan News

Ali Yildiz ist Jurist und im Gesundheitswesen tätig. Sein Schwerpunkt im Studium und der Ausbildung lag auf dem Völker- und Europarecht sowie Gesundheitsrecht. Nebenbei ist er Berater bei SOS-Stalking in Berlin. Ehrenamtlich ist er Vorstandsmitglied im Muslimisches Forum Deutschland e.V., Sprecher des Christlich-AlevitischenFreundeskreises der CDU, Mitglied des Landesnetzwerk Integration der CDU Berlin, Mitglied imLandesfachausschuss Gesundheit der CDU Berlin und im Vorstand der CDU Wedding. Zuletzt Panelist beim European Council on Foreign Relations, Achava Festspiele, Konrad-Adenauer-Stiftung, Deutschlandstiftung Integration,etc.
Er hat finde klare Worte für Merkels „Jahrhundertfehlentscheidung“:

„Die eigenmächtige Entscheidung einer Frau hat zu hunderten Toten in Europa geführt, zu hunderten geschändeten Frauen und Kindern, zu tausenden gequälten Seelen, die Wohnungsnot wird größer, die Sozialstrukturen werden zusammenbrechen, die Steuereinnahmen gehen in Milliarden in die Taschen der Sozialindustrie und der Islamisten. Nein, keine Angst treibt die Menschen an, sondern der gesunde Menschenverstand. Wir brauchen neue Menschen an der Macht. Die Clique…

Ursprünglichen Post anzeigen 115 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s